Jason International

Christian Ex-Gay Ministry

Gay Community

Gay Community

Wir bei Jason sind gerne bereit, uns mit schwulen Gruppierungen und/oder Einzelpersonen zu treffen. Unsere Hand ist immer ausgestreckt und wir sehen sie nicht als "Feinde" oder "Aussätzige". Offenbar gilt das aber umgekehrt nicht immer. So scheint es undenkbar, eine gemeinsame Veranstaltung mit uns zu machen, da dies für die eigene Organisation möglicherweise "rufschädigend" wäre. Als "Beleg" werden dann inrgendwelche Links oder etwas von unserer Homepage (oder der von mit uns befreundeten Organisationen) zitiert, dass dann pauschal als unwahr, manipulativ oder was auch immer hingestellt wird. Das ist offensichtlich einfacher als sich mit uns direkt zu unterhalten und Informationen aus erster Quelle zu bekommen. Schnell werden wir in eine radikale oder dubiose Ecke gestellt - was eigentlich eher den Mitteln einer unsäglichen Propaganda entspricht. Die eigene schwule Organisation oder Grundhaltung wird dann gerne als "respektvoll" oder "achtsam" oder "tolerant" wiedergegeben - zumindest wenn es um uns als Einzelpersonen gilt. Dies klingt wenig glaubhaft, wenn man zum einen nicht einmal bereit ist, sich mit uns öffentlich zu treffen oder einfach nur mit uns direkt zu reden und zum anderen wenn versucht wird, unsere Überzeugungen auf ein privates Lebenszeugnis zu reduzieren und uns das Recht auf einge eigene Meinung (inklusiv der öffentlichen Bekanntgabe derselben) abgesprochen wird - zumindest in Gegenwart der eigenen Organisation. Das gilt dann als "unverantwortlich" und - was die eigene Organisation betrifft - so gilt der gemeinsame öffentliche Auftritt als "rufschädigend". Werte wie Toleranz, Respekt, Meinungsfreiheit, Nicht-Diskriminierung gelten wohl nur für bestimmte Gruppen von Menschen. Ist es nicht genauseo rufschädigend, diskriminierend, respektlos und möglicherweise gar rufschädigend, wenn uns Dinge aufgrund der Meinung Dritter unterstellt werden, ohne sich jemals direkt mit uns unterhalten zu haben? Nun gut, wir sind derartiges gewohnt. Im Grunde sagen Menschen, die Derartiges über uns verbreiten, damit weniger etwas über uns, sondern über sich selbst und die eigene Einstellung aus. Wir werden auch weiterhin für unsere Werte und Überzeugungen eintreten.

"Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den werde auch ich vor meinem Vater im Himmel verleugnen."
Matthäus 10,33 (Einheitsübersetzung)

From Selma to Stonewall

"Evil talks a lot about 'tolerance' when it's weak. When evil is strong, real tolerance gets pushed out the door. And the reason is simple. Evil cannot bear the counter witness of truth. It will not coexist peacefully with goodness, because evil insists on being seen as right, and worshiped as being right. Therefore, the good must be made to seem hateful and wrong." ~Archbishop Charles J. Chaput